TROX GESCHICHTE

IN 70 JAHREN VOM LÜFTUNGSGITTER ZUR NACHHALTIGEN LIFE-CYCLE-LÖSUNG

TROX beschäftigt sich nunmehr seit 70 Jahren mit dem Thema Luft. 

Was am 1. Juni 1951 als Lüftungsgitter-Produktion mit sieben Mitarbeitern begann, entwickelte sich schnell zu einem internationalen Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, allen Menschen Zugang zu gesunder reiner Raumluft zu ermöglichen.

Lesen Sie im Folgenden die spannende Geschichte des Unternehmens oder schauen Sie sich den Rundgang durch unser TROX Museum im Video an.

1951 – 1959 | DIE GRÜNDERJAHRE

Keimzelle der TROX GROUP ist die 1951 von Heinrich und Friedrich Trox gegründete Gebrüder TROX GmbH in Neukirchen-Vluyn.

Mit sieben Mitarbeitern werden in einer 110 m² großen Halle auf dem Grundstück der Familie zunächst einmal Lüftungsgitter entwickelt und produziert.

Lüftungsgitter zu bauen, war 1951 eine ausgesprochen kühne Idee, denn die Menschen wollten damals Wohnungen, Autos, Kühlschränke und schicke Kleider.

Luftqualität war kein Thema. Im Gegenteil: Rauchende Schlote waren das Symbol für Beschäftigung und Wachstum. Doch der Erfolg des Unternehmens gibt Heinrich Trox Recht: Bereits 1954 muss eine neue Produktionsstätte nebst Verwaltungsgebäude errichtet werden, um der großen Nachfrage gerecht zu werden.

1959 reist Heinrich Trox in die USA. Der dortige hohe Stand der Klimatechnik und die äußerst rationellen Fertigungsmethoden veranlassen ihn, mit der industriellen Serienfertigung von Lüftungskomponenten zu beginnen. 

1959 treten Heinrich Trox' Söhne Heinz und Klaus Trox ins Unternehmen ein.

1951

1951
Heinrich und Friedrich Trox gründen die Gebrüder TROX GmbH in Neukirchen-Vluyn

1954

1954
Neubau eines Verwaltungsgebäudes und einer Produktionsstätte im Ortsteil Vluyn

1956

1956
Der Umsatz überschreitet erstmals die Millionengrenze, mit 1,6 Mio. DM sogar deutlich

1959

1959
Heinz und Klaus Trox treten ins Unternehmen ein

Mitarbeiter AT

Neukirchen 1951: Die 110 m² große Halle im Garten der Familie

50_Geburtstag AT

Vluyn 1958: Heinrich Trox an seinem 50. Geburtstag im Kreise seiner Angestellten

Datenblatt AT

Das erste Lüftungsgitter inklusive Datenblatt mit TROX Logo

Vluyn-1956_Werk AT

Vluyn 1956: Das neue Werk


1960 – 1969 | AUFBRUCH NACH EUROPA

Mithilfe hochkarätiger Spezialisten der unterschiedlichsten Fachdisziplinen gelingt es TROX, neue Produkte zu entwickeln und damit in Deutschland die absolute Nummer 1 zu werden. 

1961 wird, wegen der rasant steigenden Nachfrage nach TROX Produkten, das Werk Anholt errichtet.

Schnell wird klar, dass Deutschland als Markt für aufstrebende Unternehmen zu klein ist. TROX baut das Auslandsgeschäft aus. 1962 wird in England die erste Tochtergesellschaft gegründet.

1963 entstehen TROX Gesellschaften in Österreich, Italien und Frankreich, in Spanien (1966) und Belgien (1967). 

Am Standort Vluyn wird mit dem Bau eines eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrums begonnen (mit Laboren für Akustik, Brandschutz, Strömungs- und Filtertechnik), das heute zu den bedeutendsten in Europa zählt.

Neben Lüftungsgittern werden jetzt auch Deckenluftdurchlässe, Schalldämpfer, Luftfilter und Ventilatoren gebaut.

1969 leitet Heinrich Trox den Generationenwechsel ein und bestellt beide Söhne zu Geschäftsführern.

1961

1961
Aufbau der Fertigungsanlagen in Anholt

1962

1962
Gründung der TROX Brothers Ltd., heute TROX UK

1963

1963
Gründung TROX Österreich, TROX Italien, TROX Frankreich

1966

1966
Gründung TROX Spanien

1967

1967
Gründung TROX Belgien

Erster_runder_deckenluftauslass AT

1960: Der erste runde Deckenluftauslass (DLR)

Anholt_Fertigungshalle AT

Anholt 1961: Blick in die neuen Fertigungshallen

TROX-o-mat AT

Ab den 1960er Jahren werden bei TROX auch Luftfilter gefertigt.  Hier ein TROX-o-mat-Rollbandfilter mit Taschenfiltern 

Saragossa AT

Saragossa 1969: Das spanische Werk beliefert seit einem Jahr den nationalen Markt mit Klimatechnik-Komponenten


1970 – 1979 | EXPANSION NACH ÜBERSEE

Nach dem Tod von Heinrich Trox 1970 wird der vorgezeichnete Weg der Globalisierung unter der Führung von Heinz Trox zielstrebig fortgesetzt. 

1970 wird in Südafrika die erste Tochtergesellschaft außerhalb Europas gegründet. 1971 nimmt im südafrikanischen Pietermaritzburg ein TROX Werk die Fertigung auf. 

TROX ist damit das erste deutsche Unternehmen der Lüftungs- und Klimabranche, das auch in Übersee produziert.

Als Antwort auf die steigende Nachfrage in Großbritannien wird in Thetford eine weitere Fertigungsstätte errichtet, die 1971 den Betrieb aufnimmt. 

Und um für die Beschäftigten in Neukirchen-Vluyn optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, entsteht dort 1972 ein neues Verwaltungs- und Forschungsgebäude. 

Um das in Südamerika vorhandene Marktpotenzial besser auszuschöpfen, gründet TROX 1975 in Sao Paulo, Brasilien, ein eigenes Vertriebsbüro. Das Team ist vom Start weg so erfolgreich, dass nur ein Jahr später in Curitiba das zweite Überseewerk der TROX GROUP errichtet wird.

1970

1970
Gründung TROX Südafrika Ende 1970 arbeiten für TROX bereits über 1.000 Menschen

1971

1971
Bau der Werke in Pietermaritzburg (Südafrika) und Thetford (UK)

1972

1972
Errichtung eines neuen Verwaltungs- und Forschungsgebäudes in Neukirchen-Vluyn

1975

1975
Gründung TROX Brasilien

1976

1976
Festakt 25 Jahre TROX

Pietermaritzburg AT

Pietermaritzburg (Südafrika) 1971: Blick in die Fertigung

Strassenschild AT

1973: Zur Eröffnung des Zentralgebäudes überreicht Neukirchen-Vluyns Bürgermeister Gerd Hastert Heinz und Klaus Trox das dazugehörige Straßenschild

lufttechnisches_Labor_vluyn AT

Neukirchen-Vluyn 1973: Im neuen Zentralgebäude ist unter anderem ein lufttechnisches Labor untergebracht

FK-K90_und_Anzeige AT

Brandschutzklappe FK-K90 und Werbeanzeige aus den 1970er Jahren


1980 – 1989 | WEITERE INTERNATIONALISIERUNG

Mit Gründung der TROX Hong Kong Ltd. zeigt die Gruppe 1981 erstmals Flagge in Fernost. Parallel werden weitere Tochtergesellschaften in Dänemark, Schweden und der Schweiz gegründet.

Neben der starken Internationalisierung setzt TROX mit vielen neuen Produkten ständig neue Akzente in der Klimatechnik. So bringt das Unternehmen 1981 die erste temperaturabhängige Luftstrahllenkung mit elektrischem Stellantrieb auf den Markt. 1988 erscheint der erste Deckeninduktionsdurchlass. Darüber hinaus wird die Produktpalette um weitere Luft-Wasser-Systeme, Automationssysteme und das Laborlüftungssystem LABCONTROL erweitert. Rund 160 Patente und Patentanmeldungen bis Ende 1989 sind Ausdruck der Innovationsstärke von TROX.

Nach dem Tod von Klaus Trox 1988 übernimmt Heinz Trox den Vorsitz der Geschäftsführung. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten bei TROX bereits mehr als 2.000 Mitarbeiter weltweit, davon knapp 1.200 in Deutschland.

Dieser nationale und internationale Erfolg macht 1982 die Errichtung eines neuen Werkes in Goch und den weiteren Ausbau des Zentralgebäudes in Neukirchen-Vluyn 1989 erforderlich.

1981

1981
Gründung von TROX Dänemark, TROX Hong Kong, TROX USA, TROX HESCO Schweiz, TROX Schweden

1982

1982
Bau des Filterwerks Goch

1988

1988
Heinz Trox übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung

1989

1989
Ausbau des Zentralgebäudes in Neukirchen-Vluyn um einen Erweiterungsbau

Werbung AT

TROX Werbeanzeige aus dem Jahr 1988

Deckeninduktionsdurchlass AT

1988: TROX konstruiert den ersten Deckeninduktionsdurchlass

Erweiterungsbau_ZG1 AT

Neukirchen-Vluyn 1989: Der 2.000 m² große Erweiterungsbau 

Informationszentrum AT

In dem Erweiterungsbau sind unter anderem ein Informationszentrum sowie ein Strömungsstudio untergebracht 


1990 – 1999 | AUF DEM WEG ZUM WELTMARKTFÜHRER

In diesem Zeitraum öffnet sich der Markt im Osten und TROX nutzt konsequent die sich bietenden Chancen. Zwischen 1991 und 1995 werden Vertriebsniederlassungen und Tochtergesellschaften in Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Serbien, Tschechien und Polen gegründet.

1991 gründet Heinz Trox die nach ihm benannte Stiftung, um die Zukunft des Unternehmens TROX und die damit verbundenen Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern.

1994 wird der bis heute gültige Firmenslogan entwickelt: „TROX – The art of handling air“.

1995 startet TROX in Seremban, Malaysia, die Produktion, um von dort aus die asiatisch-pazifischen Länder zu beliefern. Parallel wird ein Vertriebsnetz mit Stützpunkten in Taiwan, Singapur, Indonesien, Thailand, Vietnam und auf den Philippinen aufgebaut. 

Mit dem Erwerb der Schweizer HESCO Pilgersteg AG festigt die TROX GROUP zudem ihre Führungsposition in Europa.

Ende der 1990er Jahre erwirtschaftet TROX bereits mehr als zwei Drittel des Konzernumsatzes außerhalb Deutschlands. Das Unternehmen ist zu diesem Zeitpunkt bereits viel mehr als nur ein Komponentenhersteller, nämlich auch Anbieter kompletter Systemlösungen.

1991

1991
Gründung der Heinz Trox-Stiftung

1993

1993
Gründung TROX Tschechien, TROX Polen, TROX Malaysia

1994

1994
1. Entrauchungsklappe Entwicklung des noch heute gültigen Firmenslogans: The art of handling air

1998

1998
Fusion der HESCO Pilgersteg AG mit TROX Schweiz, heute TROX HESCO Schweiz AG

Seremban AT

Seremban, Malaysia, 1994: Grundsteinlegungsfeier für das neue Werk

Entrauchungsklappe AT

1994: TROX bringt seine erste Entrauchungsklappe auf den Markt

Flyer-zur-Gruendung AT

Flyer zur Gründung der Heinz Trox-Stiftung

millionste_Brandschutzklappe AT

Neukirchen-Vluyn 1999: Die millionste Brandschutzklappe des Typs FK-K90 verlässt das Werk


2000 – 2009 | GLOBAL PLAYER UND HIDDEN CHAMPION

Im Jahr 2000 erwirtschaftet die TROX GROUP mit 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erstmals mehr als eine halbe Milliarde DM Umsatz.

Mit der Gründung der TROX Australia Pty Ltd ist die TROX GROUP nun auf allen fünf Kontinenten mit Tochtergesellschaften vertreten. 

Ende 2000 erwirbt TROX die FSL FensterSystemLüftung GmbH, Frankfurt. Mit den hier entwickelten dezentralen Lüftungsgeräten erschließt sich die TROX GROUP einen zusätzlichen Markt abseits der klassischen zentralen Lüftungs- und Klimaanlagen.

Mit Gründung der TROX Air Conditioning Components (Suzhou) Co. Ltd., China, im Jahr 2001 produziert TROX erstmals auch im bevölkerungsreichsten Land der Erde Raumluftkomponenten. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts gründet TROX weitere Gesellschaften in Russland, den Vereinten Arabischen Emiraten, Indien und Argentinien.

Seit 2006 ist Heinz Trox alleiniger Eigentümer des Unternehmens, das seitdem nicht mehr als Gebrüder TROX GmbH firmiert, sondern als TROX GmbH.

Am Ende der Dekade entsteht in Neukirchen-Vluyn das Internationale Center Brandschutztechnik (ICB), das modernste brandtechnische Labor Europas. Es beherbergt zusätzlich mehrere Seminarräume, in denen die TROX ACADEMY Schulungen durchführt.

2000

2000
Erwerb der FSL GmbH & Co. KG Deutschland

2001

2001
Gründung TROX China

2002

2002
Gründung TROX Australien

2005

2005
Erwerb der Auranor Norge AS und der Auranor Svenska AB, Schweden; Gründung TROX Bulgarien, TROX Spanien

2006

2006
Gründung TROX Mittlerer Osten

2007

2007
Gründung TROX Indien, TROX Argentinien

2008

2008
Gründung TROX Rumänien, TROX Russland

2009

2009
Einweihung des ICB (Internationales Center Brandschutztechnik)

dezentrales_Lueftungsgeraet AT

2006: TROX nutzt erstmals Phase-Change-Materials (PCM) in dezentralen Lüftungsgeräten

Dubai AT

Dubai 2007: TROX nimmt in den Vereinten Arabischen Emiraten ein Kompetenzzentrum in Betrieb

ICB AT

Das Internationale Brandschutzcenter in Neukirchen-Vluyn

Rietschel-Diplom AT

2007: Hohe Auszeichnung! Der BHKS zeichnet Heinz Trox für seine Verdienste um die  Weiterentwicklung der Branche mit dem Rietschel-Diplom aus.


2010 – 2019 | AUS KOMPONENTEN WERDEN SYSTEME

Ein bedeutender Schritt in Richtung Systemanbieter war der Bau einer beeindruckenden Halle in Anholt, in der seit 2011 auf einer Produktionsfläche von 15.000 m² X-CUBE Zentralgeräte gefertigt werden.

Seitdem kann TROX seinen Kunden nahezu alle zur Errichtung einer zentralen Klimaanlage benötigten Komponenten und Systeme anbieten.

Das Finanzierungsvolumen belief sich seinerzeit auf 20 Millionen Euro. Damit ist das X-CUBE Werk die bisher größte Einzelinvestition in der TROX Firmengeschichte. 150 neue Arbeitsplätze sind entstanden. Ende 2012 wurde in Neukirchen-Vluyn ein neues Bürogebäude errichtet.

Ebenfalls im Jahr 2012 übernimmt TROX von Siemens die TLT-Turbo GmbH in Bad Hersfeld, heute TROX X-FANS GmbH.

Im Januar 2013 zogen Mitarbeiter der Verwaltung in das mit einer Geothermieanlage und der neuesten TROX Technik ausgestattete Gebäude um.

Außerhalb Deutschlands wächst die TROX GROUP in den Jahren 2010 bis 2013 um vier weitere Auslandsgesellschaften – in der Türkei, in Mexiko, den Niederlanden und Katar.

Aktuell jüngste Tochter der TROX GROUP ist die TROX HGI GmbH (vormals HGI mbH), welche die wichtigen Bereiche Systemintegration und Service abdeckt.

2010

2010
Gründung TROX Türkei, TROX Mexiko

2011

2011
Gründung TROX Niederlande Einweihung des X-CUBE Werkes in Anholt

2012

2012
Erwerb des Produktbereiches Gebäudeventilatoren der TLT-Turbo GmbH von Siemens in Bad Hersfeld, heute TROX X-FANS GmbH

2013

2013
Gründung TROX Katar

2015

2015
Am 1. Oktober 2015 verstirbt Heinz Trox im Alter von 81 Jahren.

2017

2017
Übernahme der Anteilsmehrheit der TROX HGI GmbH (vormals HGI mbH)

X-CUBE AT

Das TROX X-CUIBE RLT-Gerät

X-FANS_Bad-Hersfeld AT

Bad Hersfeld 2012: Aus der TLT-Turbo GmbH wurde die TROX X-FANS GmbH

Bundesverdienstkreuz AT

Am 24.11.2014 erhält Heinz Trox das Bundesverdienstkreuz als Anerkennung für sein besonderes gesellschaftliches Engagement.

HGI AT

Hörstel 2017: Integrierte Systeme brauchen kompetenten Service. Und den findet  an hier. TROX übernimmt die HGI mbH, jetzt TROX HGI GmbH System Integration +  Services


2020 – 2029 | NACHHALTIGE KLIMALÖSUNGEN

Megatrends wie nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, Gesundheits- und Klimaschutz gewinnen zunehmend an Relevanz. TROX antwortet darauf mit der Weiterentwicklung zum Anbieter nachhaltiger und klimafreundlicher Komplettlösungen für Gesundheit und Lebensqualität in geschlossenen Räumen.

Auch über 2029 hinaus werden Nachhaltigkeit und Klimaschutz die wichtigsten zu bewältigenden Aufgaben bleiben.

TROX selbst hat zum Ziel gesetzt, bis 2040 klimaneutral zu werden. Zusammen mit unserem Nachhaltigkeitsansatz (Stichwort CO2-Footprint) übernehmen wir so Verantwortung für die ökologischen, ökonomischen und sozialen Belange unserer Stakeholder.

Unsere grundlegende Produkt- und Systemstrategie ist die konsequente Weiterentwicklung vom Komponenten- und Systemanbieter hin zum Anbieter kompletter Branchenlösungen. 

In diesem Zusammenhang nimmt die Digitalisierung einen besonderen Stellenwert ein. Sie ist gleichsam in allen Bereichen das verbindende Element – zwischen Produkten und Prozessen, zwischen TROX und den Kunden (Digital Front End), zwischen TROX und den Lieferanten (Digital Supply Chain) sowie zwischen den in unserem Unternehmen tätigen Menschen (Digital Organisation).

myTROX_Screenshot_Webseite AT

Mit „myTROX“ ist TROX seit 2020 auch in Sachen Digitalisierung der Kundenbeziehungen Innovationsführer der Branche.

XCUBE_X2 AT

2020 kommt der X-CUBE X2 auf den Markt – der kleine Bruder des X-CUBE RLT-Gerätes.

TROX_Jubi_HausM AT

Beim Neubau von „Haus M“ im Klinikum Karlsruhe hat TROX 2021 erstmals in der Firmengeschichte im Bereich Klima- und Lüftungstechnik alle Fäden in der Hand: Von der Unterstützung in der Planung über die Auslegung bis hin zur Konfiguration, Elektronik und Abnahme der Anlage und ihrer Systemsteuerung.

TAP_TRO_Jubi AT

Durch die Corona-Pandemie ist deutlich geworden, wie wichtig gesunde Luft für unser Leben ist: jeder sollte Zugang zu qualitativ sauberer und reiner Luft haben. Der TROX Luftreiniger (TAP) und unsere TROX Klimalösungen können dazu beitragen.


DIE GESCHICHTE VON TROX - SPANNEND ERZÄHLT

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +43 1 250 43-0

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +43 1 250 43-0

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +43 1 250 43-0

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +43 1 250 43-0